How to be happy

Heute habe ich nur einen Linktipp für euch. Zur Zeit ist einfach zu viel los und ich komme so recht zu nichts. Da bleiben dann auch mal mir eigentlich lieb gewordene Gewohnheiten wie das Bloggen auf der Strecke. Gerade dazu passt dieser Linktipp How to be happy aus der New York Time sehr schön, den ich bei Anke Gröner entdeckt habe. Was kann ich selber tun, damit es mir gut geht – gerade wenn es mal stressiger und viel los ist. Einiges, was in dem Artikel aufgeführt wird, mache ich heute schon recht regelmäßig, einiges kann ich noch ausprobieren oder konsequenter angehen. Mein Heimatland werde ich glaube ich nicht so schnell ändern, auch wenn es auf der Skala der glücklichsten Länder leider nicht so ganz weit oben rangiert. Ich lebe trotzdem ziemlich gerne hier. read more

Gewaltfreie Kommunikation (Buchrezension)

In meinem Blogbeitrag über Psychological Safety hatte ich ein paar Fragen aus dem Buch Coaching Agile Teams von Lyssa Adkins zum Thema „Master Yourself“ zitiert, mit denen man selbst reflektieren kann, wie gewaltfrei – oder eben nicht – die eigene Sprache im Umgang mit sich selbst und mit anderen ist. Da mich meine Antworten auf diese Fragen nicht annähernd so sehr überzeugten, wie ich das gerne gehabt hätte, wollte ich mich mit dem Thema Gewaltfreie Kommunikation (GfK) noch etwas intensiver auseinandersetzen.* Ich glaube, für eine gute Coachinghaltung ist GfK essentiell und kann mir nur helfen, auf empathischere, ehrlichere und damit konstruktivere Art und Weise zu kommunizieren. read more

50 Gute Fragen für 2019 (Podcastempfehlung)

Das Jahr ist noch ganz jung und für mich ist das immer ein guter Zeitpunkt, mir selber ein paar reflektierende Fragen zu stellen. Wo möchte ich hin? Was möchte ich in diesem Jahr erreichen? Wann wäre dieses neue Jahr für mich am Ende ein gutes? Von Curse gibt es passend dazu jetzt zusammen mit seiner Frau Sarah eine wie ich finde sehr schöne Podcastfolge 50 gute Fragen für 2019. read more

Gelebte Achtsamkeit

davednb und ich sind in der Straßenbahn unterwegs, es ist Hauptverkehrszeit in der Innenstadt und die Bahn ist voll. Draußen ist es kalt, richtig kalt, und der Tag war lang, Wir müssen noch ein paar Dinge erledigen, aber eigentlich würde ich lieber Zuhause an meinem Schreibtisch oder gemütlich auf der Couch sitzen. Ihr kennt das sicher. read more